Menü

Jochen Hörisch reflektiert über eine riskante Beziehung Poesie und Politik

Der Satz »Gestern regnete es in Rom«, so konnte man in den 90er Jahren im Einführungskurs in die Literaturtheorie an der deutschen Universität lernen, ist ein Satz, der seinen Wahrheitsanspruch für…

Dieser Artikel ist noch nicht im Volltext freigeschaltet.
Sie können aber hier die Ausgabe bestellen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Nach oben